„1000 und eine Nacht“

„1000 und eine Nacht“

Region:  Modellregion Linzer Süden | Oberösterreich
Ort: 
Linz, Auwiesen
Themen:  Bewegung | Essen und Kochen | Feste und Geselligkeit | Soziales Engagement | Spiel und Spaß
Projektgröße:  Kleine Projekte

Seit einiger Zeit unterstützt eine der Initiatorinnen der Nachbarschafts-Initiative in ihrer Freizeit eine Familie aus Syrien. Da diese noch nicht lange in Kleinmünchen wohnt, ist es nicht so einfach neue Kontakte in der Nachbarschaft zu knüpfen. Daher wurde ein Nachbarschafts-Willkommensfest „1000 und 1 Nacht“ für die syrische Familie und Menschen aus der Nachbarschaft veranstaltet. Mit Tanz, arabischen/deutschen Märchen, Spielen, dem Kennenlernen eines Henna-Rituals, gesundem Essen und einem GEGENSEITIGEN KENNENLERNEN.

Die Nachbarschafts-Initiative von zwei Bewohnerinnen fand im Volkshaus Auwiesen statt und sollte die Möglichkeit bieten, Menschen aus der Nachbarschaft besser kennen zu lernen und eine Gemeinschaft zu spüren, in der man herzlich willkommen ist. Nicht nur an diesem Tag, sondern auch im Alltag. Da zu einem geselligen Beisammen-Sein auch gutes Essen und Trinken gehört wurde ein wunderbares Obstbuffet (unterschiedliche Obstsalate und Obstvariationen) zusammengestellt, dass mit antialkoholische Getränken und Kaffee für den nötigen Energieschub sorgte und bei allen gut ankam. Getanzt wurde was Spaß macht. Es waren viele Frauen dabei, die den orientalischen Bauchtanz beherrschten und ihr Wissen an die anderen weitergaben. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass Bewegung in Form von Tanzen einfach gut tut und man auch wunderbar Lachen und Spaß haben kann; auch wenn man nicht dieselbe Sprache spricht. Es war auch eine Expertin auf dem Gebiet der Henna-Malerei einladen, die allen Interessierten zeigte, wie man eine Henna-Handbemalung richtig macht. So entstanden schon einige Ideen, bei welchen Treffen und Veranstaltungen man selber das erlernte Wissen weitergeben kann.

Für alle war es ein lebendiges, schönes Fest, welches ein gegenseitiges Kennenlernen ermöglichte und nachbarschaftliche Freundschaften zum Wachsen brachte.

Kontakt: Karin Mezgolich
Bildergalerie
Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich