Aktuelles

In unserem neuen Video zur Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ kommen alle unsere Projektteams zu Wort und erzählen, wie sie mit ihren Aktivitäten zum gesunden Älterwerden in guten Nachbarschaften beitragen. Hier geht's zum Video auf dem FGÖ-YouTube-Kanal.

Die erste Ausgabe 2021 des Magazins „Gesundes Österreich“ befasst sich mit der Frage, wie Gesundheit in der Gemeinde gelingt. Immerhin legen die Kommunen mit ihrer Infrastruktur, ihren Einrichtungen und ihren Angeboten die Grundlagen für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Bewohner/innen. Lesen Sie hier mehr darüber, wie wichtig die kommunale Ebene und der gesellschaftliche Zusammenhalt in diesem Setting für unsere Gesundheit sind.

Im steirischen „Auf gesunde Nachbarschaft!“-Projekt LEBENDiG - Leben mit Demenz in der Gemeinde von Styria vitalis wurden drei Infokarten mit praktischen Tipps erstellt:

Wie Sie gut alt werden…
Mit Tipps zum guten und aktiven Altwerden in Gemeinschaft.
Download

Im steirischen „Auf gesunde Nachbarschaft!“-Projekt Bewegte Nachbarn steht die Freude an der gemeinsamen Bewegung im Mittelpunkt: Ehrenamtliche „Gesundheitsbuddys“ bringen in Kapfenberg und Bruck gesunde Aktivitäten in den Alltag von Senior/innen. Als Corona die Begegnungen von Buddys und Senior/innen praktisch unmöglicht machte, entwickelte das Projektteam eine tolle Idee mit viel Potenzial: Die Spazierbuddys.

In zwei Regionen – Groß-Enzersdorf und Eferding – arbeitet das Projekt „Caring Communities“ des Österreichischen Roten Kreuz daran, eine neue „Sorgekultur“ zu etablieren. Worum geht es? Die Organisationen, Angebote und Menschen sollen vernetzt, lokale Initiativen gefördert und der Zusammenhalt gestärkt werden – mit dem Ziel, dass alle, insbesondere die älteren Bewohnerinnen und Bewohner, gut aufgehoben sind und sich auf das Sorgenetz an ihren Wohnorten verlassen können.

Der Fonds Gesundes Österreich fördert seit dem Start von „Auf gesunde Nachbarschaft!“ im Jahr 2012 Praxisprojekte und Begleitaktivitäten in ganz Österreich zur sozialen Teilhabe und dem gesundheitsfördernden Zusammenhalt in Gemeinden, Städten und Regionen. In der aktuell laufenden Phase widmen sich sieben Pilotprejekte der Gesundheitsförderung, Gesundheitskompetenz und Chancengerechtigkeit älterer Menschen in Nachbarschaften.

Das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz legt im Jahr 2021 einen Schwerpunkt auf das Thema Gesundheit für Generationen und hat unter anderem einen neuen Projektcall zu diesem Thema initiiert. Dieser wird im Auftrag des Bundesministeriums und in Kooperation mit dem Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) umgesetzt.

Unter dem Motto „Die Nachbarschaft erblüht“ feiert Wien am 28. Mai den Wiener Nachbarschaftstag. Nachbarschaftliche Aktionen in der ganzen Stadt laden zum Hinkommen und Mitmachen ein. Alles kontaktlos, alles sicher! Geplant sind unter anderem Aktionen wie Pflanzentauschbörsen, Blumentopfbemalen usw.

Das aktuelle Programm und den Hintergrund zum Nachbarschaftstag finden Sie auf der Seite der Veranstaltung.

„Geschichten und Talente der Vielfalt“ ist gleichzeitig an zwei Orten präsent: im „Kreta-Viertel“ in Wien und in der „Dreiersiedlung“ in Ternitz. An beiden Orten trägt das Projekt dazu bei, die Nachbar/innen mit all ihren Geschichten und Stärken für die jeweils anderen Bewohner/innen sichtbar zu machen und auf diese Weise Austausch und Zusammenhalt im unmittelbaren Lebensraum zu fördern. Trotz Covid-19 war auch in den vergangenen Monaten in beiden Projektregionen viel los - viele kreative Formate ermöglichten die sichere Begegnung mit den Nachbar/innen.

Die diesjährige 23. Österreichische Gesundheitsförderungskonferenz steht unter dem Motto „Gesund bleiben! Aus FGÖ-Initiativen für die Zukunft lernen“ und findet am Dienstag, den 15. Juni als Online-Veranstaltung mit Live-Stream statt. Die Veranstaltung leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, Akteur/innen aus der Gesundheitsförderung und anderen Bereichen zu vernetzen, damit Zusammenarbeit und Wissenstransfer gelingen.

Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldeschluss ist der 4. Juni.

Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich