Literatur: Information & Sensibilisierung

Fond Gesundes Österreich (Hg.)
Magazin „Gesundes Österreich“ 3/13 Thema „Sozialer Zusammenhalt“
Erscheinungsjahr: 2013
Kurzbeschreibung:

Soziale Beziehungen fördern die Gesundheit, was dafür getan werden muss und wie dies gelingt, darüber wird in dieser Ausgabe berichtet. Weiters über die FGÖ-Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft“ mit den ersten Ergebnissen deren Evaluation und über die Förderung sozialer Gesundheit im Rahmen der Förderschiene „Gemeinsam gesund in ...“

Jetzt online lesen (issuu).

 
Fonds Gesundes Österreich, ein Geschäftsbereich der Gesundheit Österreich GmbH (Hg.)
Von Flüchtlingen zu Nachbarn – Zusammenleben gesundheitsfördernd gestalten
Erscheinungsjahr: 2017
Kurzbeschreibung:

Tagungsband der 18. Österreichischen Gesundheitsförderungskonferenz (23.-24. Juni 2016, Linz)

 
Fonds Gesundes Österreich, ein Geschäftsbereich der Gesundheit Österreich GmbH (Hg.)
Generationen und Generationenbeziehungen im Wandel
Erscheinungsjahr: 2015
Kurzbeschreibung:

Tagungsband der 16. Österreichischen Gesundheitsförderungskonferenz (16.-17. Juni 2014, Graz)

 
Fonds Gesundes Österreich, ein Geschäftsbereich der Gesundheit Österreich GmbH (Hg.)
Gemeinsam gesundheitliche Chancengerechtigkeit fördern – Strategien und Modelle intersektoraler Zusammenarbeit
Erscheinungsjahr: 2012
Kurzbeschreibung:

Tagungsband der 14. Österreichischen Gesundheitsförderungskonferenz

 
Franziska Schreiber, Hannah Göppert
Wandel von Nachbarschaft in Zeiten digitaler Vernetzung. Explorationsstudie zur Wirkung digitaler Medien mit lokalem Bezug auf sozialen Zusammenhalt und lokale Teilhabe in Quartieren
Erscheinungsjahr: 2018
Kurzbeschreibung:

Studie über das Nutzungsverhalten von Nachbarschaftsplattformen in Deutschland, die Menschen digital vernetzen und einander real näher bringen möchten.

 
G. Lang, A. Bachinger, M. Welechovszky
Determinanten der Lebensqualität älterer Frauen: zum Stellenwert der wahrgenommenen Sicherheit und Eingebundenheit
Erscheinungsjahr: 2013
Kurzbeschreibung:

Studien zum Alter(n) gibt es viele, doch oft verliert sich dabei der Blick auf das Wesentliche: die Lebensqualität alter Menschen. Um wichtige Voraussetzungen dafür festzulegen, wurde für die Studie die Auswirkung von lebensräumlichen Aspekten auf das Alter(n) untersucht. Eine Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

 
Hans Haake, Kai Ludwigs
Happy Wuppertal – Measuring Individual and Community Well-Being on the Urban Scale
Erscheinungsjahr: 2019
Kurzbeschreibung:

Studie über den Zusammenhang zwischen dem persönlichen und dem allgemeinen Wohlergehen im städtischen Raum am Beispiel der deutschen Stadt Wuppertal.

 
Hilde Schäffler, Public Health Services (im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz)
Förderung der sozialen Teilhabe im Alter in Gemeinden
Erscheinungsjahr: 2019
Kurzbeschreibung:

Dieser Planungsleitfaden fasst die wichtigsten Informationen für die Realisierung des Themenschwerpunkts "Förderung der sozialen Teilhabe" in Gemeinden zusammen.

 
J. Holt-Lunstad, T. B. Smith, J. B. Layton
Social relationships and mortality risk: A meta-analytic review
Erscheinungsjahr: 2010
Kurzbeschreibung:

Wie wichtig sind soziale Beziehungen für unsere Gesundheit? Immer mehr Forscher/innen gehen dieser Frage auf den Grund – und das mit erstaunlichen Ergebnissen, wie etwa diese Studie zeigt. Eine Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

 
Kammer für Arbeiter und Angestellte Wien
Probleme mit den Nachbarn, was tun?
Erscheinungsjahr: 2013
Kurzbeschreibung:

Das Beste bei Konflikten mit Nachbarn ist natürlich, wenn man sich mit ihnen aussprechen kann und gemeinsam eine Lösung findet. Sinnvoll ist es auch, sich über die Rechtslage zu informieren. Ansprechstelle dafür sind neben Rechtsanwälten auch rechtlich geschulte Personen an den Bezirksgerichten, die am Amtstag - jeweils ein (Halb-) Tag in der Woche – für unentgeltliche Rechtsauskünfte zur Verfügung stehen. Aber auch das örtliche Gemeindeamt und die Bezirkshauptmannschaft (bzw das Magistrat) sowie die Sicherheitsbehörden (Polizei) können Ansprechpartner bei Nachbarschaftskonflikten sein.

 
Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich