Literatur: Information & Sensibilisierung

Amt der Vorarlberger Landesregierung (Hg.)
Wie gelingt gute Nachbarschaft?
Erscheinungsjahr: 2012
Kurzbeschreibung:

Bericht zum 4. landesweiten Bürgerrat (9.-10. November 2012, Dornbirn; 16. November 2012, Bregenz)

 
Architektenkammer Nordrhein-Westfalen
Lebendige Nachbarschaften – Das gute Quartier
AUVA (Hg.)
Gesunde Beziehungen (in: Magazin „Alle! Achtung!“)
Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (Hg.)
Erfolgreich Projekte initiieren! Ein Leitfaden für Seniorinnen und Senioren, die sich selbstbestimmt engagieren möchten
Bundezentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Leitbegriffe der Gesundheitsförderung und Prävention
Erscheinungsjahr: 2016
Kurzbeschreibung:

Die Verabschiedung der Ottawa Charta für Gesundheitsförderung im Jahr 1986 markierte einen Paradigmenwechsel der WHO. Zehn Jahre später veröffentlicht die Bundeszentrale für gesundheitliche Auklärung in Reak!on darauf die erste Auflage der „Leitbegriffe der Gesundheitsförderung“ und begleitet seither die konzeptionellen Entwicklungen in diesem interdisziplinären Glossar, das die Vielfalt  der Konzepte und Begrifflichkeiten in der Gesundheitsförderung und für  Prävention im deutschsprachigen Raum systematisiert und übersichtlicher macht. Mit dem vorliegenden Ergänzungsband werden 30 Jahre konzeptioneller und praktisch-politischer Entwicklung der Gesundheitsförderung auf den aktuellen Stand gebracht.

Hier geht's zum Flyer & Bestellschein

Kostenlose Online-Version unter www.leitbegriffe.bzga.de

 
Büro für Zukunftsfragen (Hg.)
Eine kleine Einführung ins Thema Sozialkapital
Erscheinungsjahr: 2013
Kurzbeschreibung:

Was bedeutet Sozialkapital? Wie kann das Miteinander gestärkt werden - im Bekanntenkreis, der Gemeinde, im Unternehmen oder in der Region? Fragen denen die Sozialkapital-Broschüre auf anschauliche Art und Weise nachgeht.

 
Diverse Autorinnen und Autoren
Materialien zum Kongress „Mehrwert durch Nachbarschaft?“
Erscheinungsjahr: 2012
Kurzbeschreibung:

Der Kongress „Mehrwert durch Nachbarschaft? Die Rolle der Nachbarschaft in Wohnhaus, Siedlung und Quartier“ fand im November 2012 an der Hochschule Luzern statt. Die Präsentationen der Vortragenden sind online verfügbar.

 
Erler, Ingolf und Kloyber, Christian
Community Education. Konzepte und Beispiele für Gemeinwesenarbeit
Erscheinungsjahr: 2013
Kurzbeschreibung:

Magazin erwachsenenbildung.at - Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs

 
Fond Gesundes Österreich (Hg.)
Magazin „Gesundes Österreich“ 3/13 Thema „Sozialer Zusammenhalt“
Erscheinungsjahr: 2013
Kurzbeschreibung:

Soziale Beziehungen fördern die Gesundheit, was dafür getan werden muss und wie dies gelingt, darüber wird in dieser Ausgabe berichtet. Weiters über die FGÖ-Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft“ mit den ersten Ergebnissen deren Evaluation und über die Förderung sozialer Gesundheit im Rahmen der Förderschiene „Gemeinsam gesund in ...“

Jetzt online lesen (issuu).

 
Kammer für Arbeiter und Angestellte Wien
Probleme mit den Nachbarn, was tun?
Erscheinungsjahr: 2013
Kurzbeschreibung:

Das Beste bei Konflikten mit Nachbarn ist natürlich, wenn man sich mit ihnen aussprechen kann und gemeinsam eine Lösung findet. Sinnvoll ist es auch, sich über die Rechtslage zu informieren. Ansprechstelle dafür sind neben Rechtsanwälten auch rechtlich geschulte Personen an den Bezirksgerichten, die am Amtstag - jeweils ein (Halb-) Tag in der Woche – für unentgeltliche Rechtsauskünfte zur Verfügung stehen. Aber auch das örtliche Gemeindeamt und die Bezirkshauptmannschaft (bzw das Magistrat) sowie die Sicherheitsbehörden (Polizei) können Ansprechpartner bei Nachbarschaftskonflikten sein.

 
Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich