Literatur: Forschung

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (Hg.)
Bericht zur Lage und zu den Perspektiven des Freiwilligen Engagements in Österreich
Erscheinungsjahr: 2015
Diverse Autorinnen und Autoren
Materialien zum Kongress „Mehrwert durch Nachbarschaft?“
Erscheinungsjahr: 2012
Kurzbeschreibung:

Der Kongress „Mehrwert durch Nachbarschaft? Die Rolle der Nachbarschaft in Wohnhaus, Siedlung und Quartier“ fand im November 2012 an der Hochschule Luzern statt. Die Präsentationen der Vortragenden sind online verfügbar.

 
Dörner, Klaus
Leben und sterben, wo ich hingehöre. Dritter Sozialraum und neues Hilfesystem
Erscheinungsjahr: 2012
 
Erler, Ingolf und Kloyber, Christian
Community Education. Konzepte und Beispiele für Gemeinwesenarbeit
Erscheinungsjahr: 2013
Kurzbeschreibung:

Magazin erwachsenenbildung.at - Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs

 
Evans, Sandra (Hg.)
Nachbarschaft, Räume, Emotionen: Interdisziplinäre Beiträge zu einer sozialen Lebensform
Erscheinungsjahr: 2011
Kurzbeschreibung:

Kann Nachbarschaft geplant, organisiert oder gar erzwungen werden? Welche Rechte, welche Verantwortung haben die Nachbarn - und wie wird der ideale Nachbar definiert? Wo liegt der Unterschied zwischen Nachbarschaft und Gemeinschaft? Dieses Buch richtet den Blick auf den räumlichen und emotionalen Zustand des Nachbar-Seins

 
Holt-Lunstad, Julianne et al
Social relationships and mortality risk: A meta-analytic review
Kolland, Franz
Gesundheitsbildung und Gesundheitsförderung im Alter. Ausgewählte Fachliteratur
Erscheinungsjahr: 2014
Kurzbeschreibung:

Bibliografie zu den Themen Gesundheitsbildung und Gesundheitsförderung im Alter; Download vom Publikationenservice des Sozialministeriums

 
Monika Jungbauer-Gans
Ungleichheit, soziale Beziehungen und Gesundheit
Erscheinungsjahr: 2002
Kurzbeschreibung:

Die Arbeit beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen zwischen sozioökonomischer Situation, individuellem Wohlbefinden und sozialer Einbindung. Ausgangspunkt der Argumentation ist die Beobachtung, dass Gesundheitschancen sozial ungleich verteilt sind. Da soziale Beziehungen ebenfalls von Dimensionen sozialer Ungleichheit beeinflusst sind, wird der Frage nachgegangen, ob sie den Zusammenhang zwischen sozioökonomischer Lage und Gesundheitschancen erklären können. Dabei werden nicht nur Indikatoren der sozialen Schicht, sondern auch Lebensstile untersucht. Die empirischen Analysen basieren auf dem Wohlfahrtssurveys 1993 und dem Familienpanel des Deutschen Jugendinstituts München. Neben Regressionsanalysen werden Strukturgleichungsmodelle angewendet, um die methodischen Probleme dieser Fragestellung zu lösen.

 
Richter, Antje / Wächter, Marcus
Zum Zusammenhang von Nachbarschaft und Gesundheit
Erscheinungsjahr: 2009
 
Weinhold, K.
Soziale Netzwerke und deren Einflüsse auf die Gesundheit. Impulse für Gesundheitsförderung
Erscheinungsjahr: 2011
 
Ein Projekt des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich