Weiterführung und Ausweitung von „Auf gesunde Nachbarschaft - von klein auf“

Weiterführung und Ausweitung von „Auf gesunde Nachbarschaft - von klein auf“

Region:  Vorarlberg
Ort: 
Frastanz
Themen:  Praktische Hilfe | Soziales Engagement

Das Netzwerk Familie ist mit seinem „Frühe Hilfen“-Angebot im Bereich der Sekundärprävention flächendeckend in ganz Vorarlberg tätig. Die Zielgruppe besteht aus Schwangeren und Familien mit Kindern bis zu drei Jahren in belastenden Lebenssituationen. Die Erfahrung der letzten fünf Jahre zeigt den steigenden Kooperationsbedarf mit Gemeinden, die einen sehr niederschwelligen Zugang zur Zielgruppe haben und über gute Basisstrukturen mit viel Potenzial im Bereich der Primärprävention verfügen. Mit dem FGÖ-Modellprojekt „Auf gesunde Nachbarschaft - von klein auf“ ist es gelungen, ein universelles „Frühe Hilfen“- Angebot in Frastanz, einer Kommune Vorarlbergs, zu schaffen und bietet nun die Möglichkeit, Familien noch früher zu erreichen.

In dem Nachfolgeprojekt werden die gewonnenen Erfahrungen in drei neuen Partnergemeinden eingebracht. Zudem wird das neu Entwickelte in Frastanz weiter verankert und der Themenfokus  auf Bindung und sichere Übergänge ausgeweitet. Das Setting der Kommunen bietet die Möglichkeit, Familien bei Zuzug oder auch bei Geburt eines Kindes sehr früh und persönlich zu erreichen. Das Hauptziel besteht in der Schaffung nachhaltiger Strukturen auf kommunaler Ebene zur Erreichung und Heranführung neuer Zielgruppen an bestehende regionale und kommunale Angebote und Maßnahmen sowie deren optimale Vernetzung und Abstimmung. Primäre Zielgruppen sind werdende Eltern und Familien mit Kindern von 0-5 Jahren. Sekundäre Zielgruppen sind Fachpersonen aus kommunalen Einrichtungen, Institutionen, Vereinen und privaten Angeboten, die auf die Zielgruppe ausgerichtet sind, ebenso wie Gemeindeverwaltung, Bevölkerung der Gemeinde, Pfarrzentrum, usw.

Methodisch wird eine gemeinsame Prozessentwicklung mit einer Status quo-Erhebung umgesetzt und partizipative Arbeitsgruppen (Gesundheitszirkel nach „Appreciative Inquiry“) werden eingerichtet. Weiters sind der Aufbau und die kommunale Etablierung eines ehrenamtlichen FamilienlotsInnen-Systems, zielgruppenorientierte Veranstaltungen, die Schaffung von Vernetzungsstrukturen (Eltern, Fachpersonen) und die bedarfsorientierte Entwicklung bzw. der Ausbau von Angeboten geplant. KooperationspartnerInnen dabei sind die Marktgemeinde Frastanz sowie drei neue Partnergemeinden, „okay.zusammen leben“ und Träger bestehender „Frühe Hilfen“-Unterstützungsangebote in den Gemeinden.

Schmuckbild
Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich