SPALLER.MICHL – Engagiert & fit ins Alter am Spallerhof & Bindermichl

SPALLER.MICHL – Engagiert & fit ins Alter am Spallerhof & Bindermichl

Region:  Oberösterreich
Ort: 
Linz
Themen:  Gärtnern und Natur | Praktische Hilfe | Soziales Engagement | Tauschbörsen | Anderes
Projektgröße:  Größere Projekte
Eine Menschengruppe hält Buchstaben hoch: SPALLERMICHL

Projektträger/in

Unabhängiges LandesFreiwilligenzentrum (ULF)
Trägerverein: VSG – Verein für Sozial- und Gemeinwesenprojekte

Wichtige Kooperationspartner/innen

Samariterbund Linz
Gesundheitsverein PROGES
Klimabündnis OÖ
OÖ Zivil-Invalidenverband
und viele weitere Organisationen und Vereine aus den Stadtteilen

Die Idee des Projekts

Mit dem Projekt SPALLER.MICHL motiviert das ULF über 60-jährige Bewohner/innen der Linzer Stadtteile Spallerhof und Bindermichl-Keferfeld, sich freiwillig zu engagieren, um damit ihre Gesundheit zu fördern und aktiv am sozialen Leben teilzuhaben.

Die Ausgangslage

Eine Vielzahl an Studien zeigt den signifikanten Zusammenhang zwischen freiwilligem Engagement und Gesundheitszustand. Freiwillige leben länger, füllen ihre Funktionen besser aus, haben niedrigere Depressionsraten und weniger Herzprobleme. Diese positiven Effekte greift das ULF im Rahmen des stadtteilbezogenen Gesundheitsprojekts SPALLER.MICHL auf. In den ausgewählten Linzer Stadtteilen Spallerhof und Bindermichl-Keferfeld sind mehr als ein Viertel der Bewohner/innen 60 Jahre oder älter.

Die Zielsetzung(en) des Projekts

  • Sichtbarmachen des Zusammenhangs zwischen freiwilligem Engagement und Gesundheit
  • Schaffung neuer Teilhabemöglichkeiten im direkten Lebensumfeld, um drohender Isolation im Alter entgegenzuwirken
  • Aktive Einbindung der Senior/inn/en in für sie wichtige Lebensbereiche
  • Erschließung der Lebenserfahrung und Kompetenzen älterer Menschen
  • Stärkung des Zusammenhalts und der Solidarität unter den Bewohner/inne/n der Stadtteile

Geplante Aktivitäten & Methoden

  • Bedarfserhebung: Kennenlernen der Bedürfnisse und Wünsche der Bewohner/innen 60+. Methoden: qualitative Befragungen, Community Mapping und World Café
  • Netzwerk: Vernetzung mit „eingesessenen“ Organisationen und Vereinen aus den Stadtteilen. Methoden: Gesprächstermine und Vernetzungstreffen
  • Konkretisierung der Angebote: Planung und Umsetzung der Projektangebote basierend auf den Ergebnissen der Bedarfserhebung und der Vernetzung mit Institutionen
  • Auftaktveranstaltung: Zielgruppen: Bewohner/innen der Altersgruppe 60+, ansässige Institutionen, Partnerorganisationen, Medien und sonstige Interessierte
  • Beratung, Vermittlung & Begleitung von Interessierten, Freiwilligen und Institutionen rund um das Thema freiwilliges Engagement von Senior/inn/en in den beiden Stadtteilen
  • Aufbau von Kleinprojekten: Schaffung neuer Initiativen für Freiwillige 60+ mit Unterstützung des hauptamtlichen Projektteams und einer Förderungsmöglichkeit von 300 Euro/Initiative
  • Kurzfilme: Dreh von zwei Kurzfilmen durch die Videowerkstatt der VSG Produktionsschule FACTORY. WORKBOX. Die Konzeption und Organisationen erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen den SPALLER.MICHL-Freiwilligen und den Jugendlichen der Videowerkstatt, womit ein intergenerativer Austausch erzielt wird.
  • Fotoausstellung: Fotos von SPALLER.MICHL-Freiwilligen werden gemeinsam mit Statements zu ihrem Engagement und dessen Einfluss auf ihre Gesundheit in den Stadtteilen ausgestellt.
  • Abschlussveranstaltung

Die ersten Schritte

  • Bedarfserhebung & Vernetzung der Institutionen aus den Stadtteilen

Ihr Kontakt

Florian Bauer
Unabhängiges LandesFreiwilligenzentrum ULF
Tel.: 0664 927 22 03
E-Mail: florian.bauer@vsg.or.at

 

Foto: (c) Stadt Linz / Dworschak

Kontakt: Redaktion
Bildergalerie
Gemeinschaftsbeet ist schon vorbereitet
Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich