Gesunde Nachbarschaft – nah und fern

Gesunde Nachbarschaft – nah und fern

Region:  Niederösterreich
Ort: 
Frauendorf an der Schmida
Themen:  Feste und Geselligkeit
Projektgröße:  Kleine Projekte

Seit einigen Jahren pflegt der Dorferneuerungsverein Frauendorf an der Schmida, ein Ort mit rund 320 EinwohnerInnen in der Marktgemeinde Sitzendorf an der Schmida, regen Kontakt mit einem Dorf gleichen Namens in Deutschland: Frauendorf in der Oberlausitz. Den heurigen Ausflug in den Partnerort am 21.6.2014 stellte der Dorferneuerungsverein Frauendorf an der Schmida gemeinsam mit der Mondscheinwanderung am  11.10.2014 unter das Motto „Gesunde Nachbarschaft nah und fern“. Dabei sollte aufgezeigt werden, wie man mit gemeinsamen Aktivitäten sowohl Kontakte pflegen als auch gemeinsam etwas für die Gesundheit tun kann.

 

Während des Aufenthalts im deutschen Partnerort im Juni wurde dem Zu-Fuß-Gehen hoher Stellenwert gegeben. Alle Besichtigungen der rund 50-köpfigen Ausflugsgruppe wurden zu Fuß durchgeführt und beim Besuch des Sportfestes konnten sich die TeilnehmerInnen aktiv betätigen. Die Mondscheinwanderung im Oktober führte in einer auch für SeniorInnen leicht zu bewältigenden und in ca. 2 Stunden zu absolvierenden Runde durch die Umgebung Frauendorfs.

 

Im Sinne der guten Nachbarschaft wurde die Veranstaltung gemeinsam mit den Dorferneuerungsvereinen der benachbarten Orte Hollenstein und Gettsdorf organisiert, was von allen Beteiligten sehr gut angenommen wurde.

Kontakt: DI Margit Fiby
Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich