Geschichten und Talente der Vielfalt

Geschichten und Talente der Vielfalt

Region:  Wien | Niederösterreich
Ort: 
Wien
Themen:  Gesundheitskompetenz | Bildung und Lernen | Praktische Hilfe | Soziales Engagement | Anderes
Projektgröße:  Größere Projekte
Zwei LEGO-Frauen: die eine singt, die andere spielt Gitarre

 

Projektträger/in
Stadtteilarbeit, Caritas der Erzdiözese Wien - Hilfe in Not

Wichtige Kooperationspartner/innen

Projektpartner: raum & kommunikation GmbH
Sowie lokale Kooperationspartner/innen vor Ort in den beiden Projektgebieten

Die Idee des Projekts

Das Projekt „Gesunde Nachbarschaft - Geschichten und Talente der Vielfalt” möchte die Bedarfslagen, die Geschichten, das Wissen und die vielfältigen Potenziale von älteren Menschen (mit und ohne Migrationshintergrund) in zwei Projektgebieten in Wien und Niederösterreich sichtbar und für das Zusammenleben nutzbar machen. Im „Kreta-Viertel“ in Wien Favoriten und in der „Dreiersiedlung“ im Ortsteil Pottschach in Ternitz begeben wir uns auf die Spurensuche nach verborgenen Kompetenzen, Fähigkeiten und Alltagsgeschichten innerhalb der Nachbarschaft. Mit dem Projekt sollen der Austausch und die Nachbarschaftshilfe zwischen Bewohner/inne/n, unabhängig von Generation und Herkunftsland, gefördert werden.

Die Ausgangslage

Die demografische Entwicklung in Österreich drückt sich grundsätzlich in einem steigenden Anteil der alternden Bevölkerung, parallel zu steigender Diversität der Bevölkerungszusammensetzung aus. Immer mehr ältere Menschen leiden unter Einsamkeit und leben in sozialer Isolation, was sowohl die psychische, als auch die physische Gesundheit gefährdet. Insbesondere ältere Migrant/inn/en, die im Zuge der Arbeitsmigrationsbewegungen der 1960er-Jahre als „Gastarbeiter/innen“ nach Österreich kamen, fühlen sich in ihrer heutigen Heimat oftmals noch immer fremd und sind teilweise in ihrer sozialen Teilhabe an verschiedenen Lebensbereichen eingeschränkt. Das Eingebundensein in soziale Netzwerke der Nachbarschaft kann aber positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben und wesentlich zur individuellen Lebensqualität beitragen. Das Projekt „Geschichten und Talente der Vielfalt“ möchte das Zusammenleben sowie eine nachhaltige, ressourcenorientierte Gesundheitsförderung in der Nachbarschaft ermöglichen, insbesondere unter Einbindung sozioökonomisch benachteiligter, älterer Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund.

Die Zielsetzung(en) des Projekts

  • Bedarfslagen, Ressourcen und Potenziale von Bewohner/inne/n erheben und lokale Akteurinnen und Akteure aktivieren
  • Biografie-geleitete Auseinandersetzung mit Identität, Wohlbefinden und Gesundheit in der Nachbarschaft fördern
  • Ressourcenorientierte, gemeinschaftliche Aktivitäten in der Nachbarschaft etablieren und soziale Teilhabe ermöglichen
  • Begleitung und Empowerment von interessierten, freiwillig engagierten Bewohner/inne/n
  • Lernerfahrungen und Erkenntnisse aufbereiten und verfügbar machen, lokale Akteurinnen und Akteure für weiterführende Handlungsansätze involvieren
  • die breitere Öffentlichkeit für die Lebensrealitäten älterer Bewohner/inn/en sensibilisieren

Geplante Aktivitäten & Methoden

  • Aktivierung und Erhebung von Bedarfslagen: Im Rahmen von Vernetzungsgesprächen mit lokalen Akteur/inn/en und aktivierenden Befragungen von Bewohner/inne/n sollen Wahrnehmungen zur Nachbarschaft, zu Bedarfslagen in Bezug auf das eigene Wohlbefinden und zu Ressourcen sowie Interessen und Fähigkeiten identifiziert werden.
  • Geschichten der Vielfalt der Nachbarschaft: Partizipative Gestaltung und Durchführung von gemeinsamen Erzählcafés und Stadtteilspaziergängen. Alle Bewohner/innen werden im Rahmen eines offenen Calls aufgerufen, eigene Erinnerungsstücke oder Fotos mitzubringen. Angelehnt an die Methode der Biografearbeit können Bewohner/innen im Rahmen von Erzählcafés und Stadtteilspaziergängen Geschichten zu unterschiedlichen Themen und Orten berichten und ihre Erfahrungen und Erlebnisse gemeinsam mit anderen Teilnehmer/inn/en teilen. 
  • Talente der Vielfalt der Nachbarschaft: Partizipative Gestaltung und Durchführung von gemeinsamen Talente-Stammtischen: Talente-Steckbriefe werden an Bewohner/innen im Projektgebiet verteilt und anschließend gesammelt. Im Rahmen der regelmäßigen Stammtische können sich Teilnehmer/innen kennenlernen und vernetzen, neue Kontakte knüpfen, ihre Fähigkeiten und Talente weitergeben.
  • Partizipative Entwicklung und Begleitung gesundheitsförderlicher Initiativen: Gemeinsam mit aktiven und engagierten Bewohner/inne/n und mit Multiplikator/inn/en werden gemeinsame Initiativen in der Nachbarschaft erarbeitet, geplant und durchgeführt. 
  • Sichtbarmachung der „Talente und Geschichten “: Die Geschichten und die Talente sollen einer breiteren Öffentlichkeit (auf lokaler Ebene) zugänglich gemacht und präsentiert werden.
  • Laufende Begleitung und Empowerment von freiwillig engagierten Bewohner/inne/n

Die ersten / nächsten Schritte

  • Sozialraumanalyse der Projektgebiete
  • Vernetzungsgespräche mit lokalen Akteur/inn/en und Befragung der Bewohner/innen: Bedarf und Ressourcen im Grätzel mit Fokus auf Gesundheitsförderung werden erhoben.

Ihr Kontakt

Senada Bilalic
Stadtteilarbeit der Caritas Wien
Tel.: 0676 51 52 101
E-Mail: senada.bilalic@caritas-wien.at

Barbara Eibelhuber
Stadtteilarbeit der Caritas Wien
Tel.: 0676 51 51 726
E-Mail: barbara.eibelhuber@caritas-wien.at

Andreas Neisen
raum & kommunikation
Tel.: 01 78 66 559 - 24
E-Mail: neisen@raum-komm.at

 

Kontakt: Redaktion
Bildergalerie
Startworkshop-TeilnehmerInnen Pottschach NÖStartworkshop-TeilnehmerInnen Pottschach NÖStartworkshop-TeilnehmerInnen Pottschach NÖAktivierungsgespräche mit NachbarInnen im KretaviertelAktivierungsgespräche mit NachbarInnen im Kretaviertel
Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich