„FuN kann mehr“!

„FuN kann mehr“!

Region:  Steiermark
Ort: 
Kapfenberg
Themen:  Praktische Hilfe | Soziales Engagement

Kapfenberg ist eine wirtschaftlich dynamische, sozial orientierte Kleinstadt, die seit 2012 Stadtverschönerungsprojekte unter verstärkter Mitwirkung der Bevölkerung umgesetzt hat. Etwa ein Drittel der Bevölkerung nahm daran teil, aber auch Wirtschaftsbetriebe, Institutionen und Vereine haben zur Verwirklichung beigetragen. Ein „Wir-Gefühl“ wurde geschaffen. Die Bereitschaft, etwas zu bewegen, wurde in der zweiten Phase von „Auf gesunde Nachbarschaft!“ vom Projekt „FuN in Kapfenberg“ aufgegriffen. Es wurde die Methode des „Community Organizings“ angewendet, um gesellschaftliche Veränderungsprozesse in Gang zu bringen. Die ausgewählte Zielgruppe der Schwangeren und Familien mit Kleinkindern konnte dadurch sehr gut erreicht werden. Eine engagierte Kerngruppe schuf einen nachhaltigen Treffpunkt für sich und ihre Anliegen in Form des „FamilienWohnZimmers“.

Da noch einige Punkte aus dem vorangegangenen „Community Organizing“-Prozess weiterbearbeitet werden sollten, erwies sich ein diesbezüglich fortführendes Projekt im Sinne der Nachhaltigkeit als sinnvoll. So ist der Wunsch nach einer Informationsplattform, welche es ermöglicht gezielte Informationen zu zielgruppenspezifischen Themen zu erhalten, noch immer ein Anliegen der Zielgruppe. Auch der Aufbau einer Elternbildungseinrichtung, welche auch sozial benachteiligten Personengruppen den Zugang zu Bildung ermöglicht, steht noch vor ihrer Umsetzung. Diese zwei Aufgaben stellen die Schwerpunkte des Folgeprojektes für das „FamilienWohnZimmer“ dar. 

Aber auch die Methode „Community Organizing“ selbst sollte nochmals transferiert werden. Eine aktive Gruppe des Stadtteils Schirmitzbühel trat mit der Bitte an die ProjektmitarbeiterInnen von „FuN“ heran, diese Bürger/innenbeteiligung auch in ihrem Stadtteil umzusetzen, damit eine Nachbarschaftsinitiative geschaffen werden kann. Nachhaltige und partizipative Maßnahmen sollten gesetzt werden, welche das Zusammenleben am Schirmitz und zeitgleich das gesundheitliche Wohlbefinden der Bewohner/innen zu verbessern. Als zweiter Part des Folgeprojektes widmet sich „FuN kann mehr!“ - neben der vertiefenden Implementierung des „FamilienWohnZimmers“ - der Nachbarschaft am Schirmitzbühel unter dem Motto „FuN am Schirmitz“.

Bildergalerie
Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich