Projekte rund um das Thema Nachbarschaft

Hier bekommen Sie einen Überblick, wie bunt und vielfältig die Projekte sind, die Engagierte in ihrer Nachbarschaft umgesetzt haben. In der Detailansicht finden Sie nähere Informationen zu den einzelnen Initiativen. Vielleicht kommen Sie auf den Geschmack und wollen gleich selbst an die Umsetzung Ihrer Idee gehen. Planen Sie etwas Ähnliches, dann können Sie sich mit der Initiatorin/dem Initiator per Mail in Verbindung setzen und sich wertvolle Tipps holen.

inVISIBLE TALENTS. Die gesellschaftliche Teilhabe von älteren Menschen 80+ sichtbar machen und fördern

Region:  nicht angegeben
Ort: 
Europaweit
Themen:  Gesundheitskompetenz | Bildung und Lernen | Praktische Hilfe | Soziales Engagement | Anderes

Studien belegen, dass Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen und zur sozialen Teilhabe wichtige Voraussetzungen dafür sind, dass sich ältere und hochbetagte Menschen wohlfühlen, gesund bleiben und sich aktiv in die Gesellschaft einbringen. Der niederschwellige Ansatz des Erasmus+ Projekts invisible talents unterstützt speziell Ältere und Hochbetagte dabei, für sie passende Lernerfahrungen zu machen, sich mit ihren Interessen und Talenten einzubringen und Wertschätzung zu erfahren.

Ortsmitte. Leerstand als Chance für Begegnung

Region:  Steiermark
Ort: 
Steiermark
Themen:  Gesundheitskompetenz | Essen und Kochen | Feste und Geselligkeit | Soziales Engagement

Mit dem Projekt Ortsmitte will Styria vitalis gemeinsam mit zwei Gemeinden und dem Fonds Gesundes Österreich als Fördergeber zur Belebung von Orts- oder Siedlungszentren beitragen. „Leben“ findet aufgrund der Umsiedlung von Geschäften immer weniger in Orts- oder Siedlungskernen statt. Darunter leiden u.a.

ACHTSAMER 8. Alt sein und gut leben in Nachbarschaften und Grätzeln

Region:  Wien
Ort: 
Josefstadt
Themen:  Praktische Hilfe | Soziales Engagement
Projektgröße:  Größere Projekte

Der ACHTSAME 8. lebt mit den Menschen im 8. Wiener Gemeindebezirk (Josefstadt) und ihrem Engagement. Er wächst durch die Ideen und Initiativen der Bürger/innen von ganz jung bis ganz alt und Institutionen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen, die miteinander ein gutes Leben für alle gestalten wollen. Im Miteinander sollen Solidarität, Nachbarschaftshilfe, Mobilität für alte Menschen und Demenz-Betroffene, neue Bilder zu Alter und Demenz, die Möglichkeit aller am sozialen und kulturellen Leben teilzunehmen, Generationenbegegnung etc. gestärkt werden.

Gemeinsam Gesundheit Gestalten

Region:  Steiermark
Ort: 
Voitsberg
Themen:  Bewegung | Bildung und Lernen | Praktische Hilfe | Soziales Engagement | Anderes
Projektgröße:  Größere Projekte

Gemeinsam Gesundheit Gestalten - Regionale Entwicklung für altersgerechte Gesundheitsversorgung ist ein Kooperationsprojekt von akzente mit der Universität Graz. Die Idee: Ältere Menschen im ländlichen Raum sind dem Risiko medizinischer Ungleichversorgung ausgesetzt. In „Gemeinsam Gesundheit Gestalten“ werden gemeinsam mit Vertreter/inne/n des Gesundheitssystems und älteren Menschen verschiedene Produkte/Medien zur Gesundheitsförderung älterer Menschen entwickelt.

miges – Miteinander gesund älter werden

Region:  Wien
Ort: 
Wien
Themen:  Bewegung | Bildung und Lernen | Essen und Kochen | Feste und Geselligkeit | Soziales Engagement | Spiel und Spaß | Anderes

Viele ältere Menschen – vor allem sozioökonomisch benachteiligte – leben zurückgezogen und fühlen sich einsam. Wie Studien zeigen, trifft dies auf ältere Frauen noch weit mehr zu als auf Männer im vergleichbaren Alter.

miges – Miteinander gesund älter werden ist ein interkulturelles und generationsübergreifendes Projekt. Ziel ist, die Lebensqualität älterer Frauen mit und ohne Migrationshintergrund zu steigern.

Aktiv im Stadtteil: Sozialkapital stärkt periphere Nachbarschaften

Region:  Wien
Ort: 
Ort
Themen:  Bewegung | Bildung und Lernen | Feste und Geselligkeit | Soziales Engagement | Spiel und Spaß | Anderes

Die Stadt Wien wird bis 2060 um 27% wachsen und verstärkt die Randzonen entwickeln. Mit dem Einzug der Stadt in ursprünglich ländlich organisierte Regionen und einer raschen räumlichen Veränderung gehen auch soziale Neuerungen der städtischen Randgebiete einher. Persönliche Beziehungen, wie die Nähe zur Familie und guter Kontakt zur Nachbarschaft machen die Identität und damit auch die Lebensqualität am Stadtrand aus. Die Konstanz dieser sozialen Kontakte ist für den persönlichen Rückhalt und die Gesundheit der Menschen wichtig. Sie befähigen dazu, das Gesundheitspotenzial auszubauen.

Projekt „Nährstoff“ Volksschule Katzelsdorf

Region:  Niederösterreich
Ort: 
Katzelsdorf
Themen:  Essen und Kochen
Projektgröße:  Kleine Projekte
Logo „Educa“ (ein grüner Apfel)

Ernährungsentwicklung – welches Essen tut unseren Kleinsten gut?
„Projekt Nährstoff“

Bewegt leben in Taxham

Region:  Salzburg
Ort: 
Salzburg
Themen:  Bewegung | Soziales Engagement | Spiel und Spaß

Das übergeordnete Ziel des Projekts war es, Bewegungsaktivitäten für ältere Menschen in ihren unterschiedlichen Formen und Organisationsweisen im Stadtteil Taxham (Salzburg) und seiner Umgebung zu fördern. Eine Verbesserung von Lebensqualität und Wohlbefinden, eine soziale Aktivierung und Mobilisierung sowie eine strukturelle Verankerung wurden angestrebt. Durch partizipative Methoden, wie einer aktivierenden Befragung oder World Cafés wurde mit der Zielgruppe unter dem Motto „Nachbarschaft Bewegen - Gemeinschaft fördern“ ein gemeinsamer Dialog geführt.

Gemeinsam gesund in Pischelsdorf

Region:  Steiermark
Ort: 
Pischelsdorf
Themen:  Bewegung | Entspannung und Stressabbau | Bildung und Lernen | Feste und Geselligkeit | Spiel und Spaß
Projektgröße:  Mittlere Projekte
MITEINANDER MEHR BEWEGEN

„Gemeinsam gesund in Pischelsdorf“ ... unter diesem Motto starteten wir Anfang September 2018 in ein bewegtes Gesundheitsjahr. Mit der Unterstützung des ortsansässigen Sportvereins „Focusguide“ versuchten wir mit unseren 3 Säulen möglichst viele Gemeindebewohner/innen zu begeistern.

1. Wöchentliche Bewegungs- und Entspannungstrainings

2. Monatliche Gesundheitsvorträge

3. Jährliche Workshops zur Gesundheitsprävention für Kinder in der Volksschule

BIT – Begegnung in Timelkam

Region:  Oberösterreich
Ort: 
Timelkam
Themen:  Bildung und Lernen | Feste und Geselligkeit | Praktische Hilfe | Soziales Engagement | Spiel und Spaß
Projektgröße:  Kleine Projekte
Flurreinigung

Als sich 2015 die Asylunterkunft in Pichlwang (Gemeinde Timelkam), die seit rund 30 Jahren durchschnittlich 130 Bewohner/innen beherbergte, auf über 200 füllte, hatten der evangelische Pfarrer Hans Hubmer und seine Frau die Idee, ein Treffen interessierter Timelkamer/innen zu organisieren. Das Echo war überraschend groß, am ersten Abend bildeten sich gleich Gruppen, die bestimmte Aufgaben übernehmen wollten. Ein Name war bald gefunden: B I T – Begegnung in Timelkam.

Angeboten wurden fast vier Jahre lang:

Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich