Gesunde Nachbarschaft – In Gemeinschaft älter werden

Beteiligte Organisationen

 

Zielsetzungen des Projekts

  • Die Gesundheit von Frauen und Männern 50+ im Stadtteil fördern. Diese durch neue Angebote stärken und sie ermutigen, sich aktiv einzubringen.
  • Das Frauengesundheitszentrum und das Stadtteilzentrum lernen aus der Zusammenarbeit, bündeln ihr Wissen und ihre Angebote und erstellen einen Leitfaden für zukünftige PartnerInnenschaften und Projekte.
  • Austausch und Zusammenarbeit mit dem Projekt "Starke Nachbarschaften - Gesunde Stadt" und anderen Nachbarschaftsprojekten in ganz Österreich.

 

Setting(s)

Das Projekt findet im Setting Stadtteil mit dem Stadtteilzentrum als Anlaufstelle statt. Darüber hinaus sollen aber auch andere Orte im Stadtteil genutzt werden. Zudem sollen Exkursionen stattfinden, durch die die BewohnerInnen Angebote außerhalb des Stadtteils, etwas das Frauengesundheitszentrum, kennenlernen und es soll ein Austausch mit einem benachbarten Stadtteil (Projekt "Starke Nachbarschaften - Gesunde Stadt") stattfinden.

 

Aktivitäten und Methoden

  • Wir haben das Projekt mit einem Frühstück gestartet.
  • Wir haben BewohnerInnen sowie AkteurInnen und AnbieterInnen vor Ort befragt, welche gesundheitsfördernden Angebote fehlen und wodurch der Stadtteil lebenswerter gemacht werden kann.
  • Wir veranstalten alle vierzehn Tage einen Treffpunkt im Stadtteilzentrum für Frauen und Männer 50+.
  • Wir initiieren und begleiten Kleinprojekte von und mit BewohnerInnen des Stadtteils.
  • Wir knüpfen Kooperationen.
  • Wir unterstützen die Vernetzung mit anderen Stadtteilen und Stadtteilprojekten.
  • Wir planen und führen eine Stadtteilkonferenz durch.
  • Wir erstellen einen Leitfaden für zukünftige Stadtteilprojekte.

 

Wichtige KooperationspartnerInnen

Hausverwaltungen und MitarbeiterInnen von Wohnbaugenossenschaften, PfarrmitarbeiterInnen, ÄrztInnen aber auch andere AnbieterInnen von Dienstleistungen wie FriseurInnen oder WirtInnen, die ihre KundInnen und deren Problemlagen kennen und wichtige Ansprechpersonen sind sowie andere Projekte und Initiativen mit der Zielgruppe Frauen und Männer 50+

 

Das bedeutet Nachbarschaft für unser Projekt...

Gute nachbarschaftliche Beziehungen und gegenseitige Unterstützung haben einen hohen Einfluss auf die Lebensqualität und fördern Gesundheit. Gute Nachbarschaft ist vor allem in Lebensphasen, in denen das nahe Wohnumfeld an Bedeutung gewinnt, wichtig. Was Nachbarschaft ganz konkret für Frauen und Männer 50+ im Stadtteil Triestersiedlung bedeutet, wird im Laufe des Projekts - im Rahmen der Bedarfserhebung und der 50+ Treffs - gemeinsam mit der Zielgruppe erarbeitet. Denn wie sie selbst Nachbarschaft sehen und leben wollen ist von zentraler Bedeutung.

 

Ansprechpartnerinnen

 

Barbara Predin

Verein Illusions / Stadtteilzentrum

Telefon: +43 316 27 31 12

Email: barbara.predin@stadteilzentrum.at

 

Mag. Ulla Sladek

Frauengesundheitszentrum

Telefon: + 43 316 83 79 98

Email: ulla.sladek@fgz.co.at

 

 

Ein Projekt des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich