Neuer Projekt-Call

Der Fonds Gesundes Österreich hat in Abstimmung mit seinem wissenschaftlichen Beirat und dem Kuratorium „Gesundheitsförderung, Gesundheitskompetenz und Chancengerechtigkeit älterer Menschen in Nachbarschaften“ als zentrales Thema ausgewählt.

Aufbauend auf den Lernerfahrungen aus der erfolgreichen Umsetzung von mittlerweile 13 Projekten im Rahmen der FGÖ-Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ (2012–2017) werden ab 2018 in diesem Rahmen Projekte besonders gefördert, die sich speziell an ältere Frauen und Männer richten. 

 

Die Einladung zur Projekteinreichung richtet sich vorrangig an Einrichtungen, die bereits im Bereich Gesundheitsförderung bzw. in der Arbeit mit älteren Menschen in Regionen, Städten und Gemeinden aktiv sind.

 

Wo bekommen Sie weitere Informationen?

In dieser Kurzinformation sowie im Briefing-Papier (PDF-Download) finden Sie alles über

  • die Rahmenbedingungen und Kriterien des Projekt-Calls
  • Einreichtermine und Informationsveranstaltungen (siehe auch unten)
  • den fachlichen Hintergrund des Calls

 

Welche Fristen und Termine gibt es?

Wir unterstützen Sie gerne bei der Entwicklung Ihres Konzepts. Wenn Sie Interesse an einer Vorabrückmeldung zu Ihrer Projektidee haben, schicken Sie uns bitte bis 31. Mai 2018 ein Kurzkonzept zu, welches auf etwa 5 Seiten Informationen zu folgenden Punkten enthält:

  • Ausgangssituation und Hintergrund des Projektes
  • Projektziele
  • Projektumsetzung und -ablauf
  • Projektpartnerschaft („Projekt-Tandem“)
  • (grobes) Budget und (mögliche) Ko-Finanzierung

 

Kontakt:

Anna Krappinger, MA
Tel. +43 1 8950400 - 723
E-Mail: anna.krappinger@goeg.at

 

Die Einreichung des vollständigen Konzepts erfolgt mittels „FGÖ-Projektguide“ des Fonds Gesundes Österreich: https://projektguide.fgoe.org. Einreichfrist ist der 30. August 2018.

 

Nähere Informationen zum Call werden laufend auf www.gesunde-nachbarschaft.at veröffentlicht.

 

Außerdem wurden zwei Informationsveranstaltungen organisiert:

in Salzburg am 13. März 2018, 13–16 Uhr (in den Räumlichkeiten von AVOS)

in Wien am 22. März 2018, 13–16 Uhr (in den Räumlichkeiten des FGÖ)

Hier finden Sie die Präsentation, die bei den Infoveranstaltungen gezeigt wurde.

 

Kooperation mit dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

Das „Sozialministerium“ unterstützt den neuen Projekt-Call der Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“. Neben einer inhaltlichen Zusammenarbeit mit dem FGÖ gibt es auch Möglichkeiten zur Kofinanzierung von Umsetzungsprojekten.

Förderung aus Mitteln des Anerkennungsfonds für freiwilliges Engagement:

Dies ist für Projekte möglich, welche innovative Maßnahmen im Bereich Freiwilligenmanagement erproben oder zur nachhaltigen Sicherung des freiwilligen Engagements in Österreich beitragen.

Nähere Informationen zu Förderungen im Rahmen des Anerkennungsfonds

Gewährung einer Förderung aus Mitteln des Sozialministeriums gem. § 23 ARR 2014:

Hier können insbesondere Projekte um Kofinanzierung ansuchen, welche

  • gemeinsam mit einem Freiwilligenzentrum umgesetzt werden und/oder
  • Lebensqualität, Würde und Partizipation in den Fokus der Aktivitäten stellen

Nähere Informationen sind auf der Homepage des Sozialministeriums zu finden.

 

Hilfestellung:

Der Fonds Gesundes Österreich vermittelt ggf. den Kontakt zum Sozialministerium nach einer ersten Begutachtung des eingereichten Kurzkonzepts im Rahmen des Projekt-Calls.

 

Ihre Ansprechpartnerin im Fonds Gesundes Österreich zum Projekt-Call:

Anna Krappinger, MA
Tel. +43 1 8950400 - 723
E-Mail: anna.krappinger@goeg.at 

 

 

Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich