Sicher zu Haus - schau auch auf Deinen Nachbarn!

Sicher zu Haus - schau auch auf Deinen Nachbarn!

Region:  Niederösterreich
Ort: 
Region Südliches Weinviertel
Themen:  Praktische Hilfe | Soziales Engagement | Anderes
Projektgröße:  Größere Projekte
Nachbarschaftshelfer/innen Südliches Weinviertel

Mehr als 400 Senior/innen verunglücken täglich bei Unfällen zu Hause. Oft sind es Kleinigkeiten, die umgestellt werden müssten, um z.B. das Sturzrisiko beträchtlich zu verringern.

Unsere Umgebung ist unsere liebgewonnene Gewohnheit und daher sehen wir die Gefahr nicht immer kommen. Aber unser Nachbar auf Besuch hat sich schon öfters gedacht, „dass es im Vorzimmer mit der kleinen Stehlampe ein bisserl finster ist, und man so leicht über dein Teppich stolpert“.

 

>Sicher zu Haus-schau auch auf Deinen Nachbarn!<,  ein Projekt, das im Rahmen von Rundum Gsund im Weinviertel in Kooperation mit den Rotkreuzstellen Zistersdorf und Gänserndorf in der Region Südliches Weinviertel entwickelt wurde, zielte darauf ab, die Nachbarschafshilfe zum speziellen Thema Gesundheit und Sicherheit zu intensivieren. Fördergeber des Projekts waren der Fonds Gesundes Österreich und das LEADER Programm „Lernende Regionen“.

 

Zunächst gab es in fünf verschiedenen Gemeinden der Region (Palterndorf, Bad Pirawarth, Auersthal, Zistersdorf, Sulz) Vorträge des Roten Kreuzes zu „Sicherheit- und Erste Hilfe Tipps" für Senior/innen, die daheim ganz einfach zu beachten sind. Dazu wurde eine eigene Checkliste entwickelt.

 

In der Folge nahmen sechs Senior/innen an einer speziellen Schulung des Roten Kreuzes teil und wurden daraufhin zu „Nachbarschaftshelfer/innen“ ernannt. Ihre Aufgabe sollte es sein, in der Gemeinde für die Nachbarn als Ansprechperson zum Thema zu Verfügung zu stehen. Mit dieser ehrenamtlichen Tätigkeit sollten die Nachbarschaftshelfer/innen zusätzliche Integration, Anerkennung und Zufriedenheit durch Ihr Engagement erfahren.

Bei diversen Senior/innentreffen und in den Gemeindezeitungen wurde die Möglichkeit, sich in punkto Sicherheit Daheim an diese Nachbarschaftshelfer/innen zu wenden, beworben. Seither sind sie immer wieder im Einsatz und haben in den Gesprächen neben der Beratung zur Sicherheit auch eine soziale, unterstützende Rolle übernommen.  „Manchmal brauchen die Leute, die mich anrufen, einfach jemanden zum Zuhören“, berichtet eine Nachbarschaftshelferin.

 

Siehe auch www.rundumgsundimweinviertel.at

 

Bildergalerie
Teilnehmer/innen AuersthalTeilnehmer/innen ObersulzTeilnehmer/innen Palterndorf-DobermannsdorfAustauschPräsentation im Rokreuzhaus
Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich