covid cluster prevention movies

Das Projekt „covid cluster prevention movies“ von MEDIUS – Zentrum für Gesundheit ist eine Weiterentwicklung des Vorgängerprojekts „Grazer Telefon-Kette gegen COVID-19“, welches sich während des Shutdowns zum Ziel gesetzt hatte, so viele Menschen aus der sogenannten Hochrisikogruppe wie möglich zu Hause anzurufen, ihr Infektionsrisiko einzuschätzen und hinsichtlich Schutzmaßnahmen zu beraten.

Prekäre Arbeitsbedingungen und Lebenslagen begünstigen Transmissionen in Clustern. Mittels vier Kurzfilmen möchten wir zur Verhaltensprävention in selektiven Zielgruppen beitragen. Zu diesen Zielgruppen zählen ältere Menschen, Leiharbeiter/innen mit und ohne Migrationshintergrund sowie Menschen mit Vorerkrankungen und Beeinträchtigungen.

In den Kurzfilmen begibt sich die 17jährige Laura „jung und naiv“ auf die Suche nach kritischen Aspekten an der Organisation oder dem Verhalten Einzelner in Settings, in denen Infektionscluster auftreten.

Das Projekt trägt zur Förderung der Kommunikation mit vulnerablen Gruppen bei und stellt die Kurzfilme allen Einrichtungen zur Verfügung, die zu deren Verbreitung in der Zielgruppe beitragen können. Umsetzungspartner sind der Fonds Gesundes Österreich, die Stadt Graz (Gesundheit und Pflege, Soziales) sowie die Projektpartner der „Grazer Telefon-Kette gegen COVID-19“ und der Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“.

Kontakt
MEDIUS - Zentrum für Gesundheit
Christoph Pammer
sozialarbeit@medius.at
+43 (0)316 / 90 44 88


 

Eine Initiative des Fonds Gesundes Österreich
Logos Ministerium für Frauen und Gesundheit, Gesundheit Österreich GmbH und Fonds Gesundes Österreich